Seit Ausbruch des Krieges in der Ukraine am 24. Februar laden die Gemeinden der Stadt Blomberg donnerstags um 18.30 Uhr zu einem halbstündigen Friedensgebet in die Klosterkirche ein. Die Besucherinnen und Besucher schätzen die Möglichkeit, einen Ort zu haben, um mit ihren Gefühlen von Ohnmacht nicht alleine zu sein, sondern miteinander für den Frieden zu beten. Dazu vermitteln Texte, sowie alte und neue Friedenslieder, Hoffnung und Zuversicht.

 

Musikalisch wird das Friedensgebet sehr unterschiedlich gestaltet, mal mit Orgel-, mit E-Piano oder auch mit Harfe.

 

Es gibt auch eine Zeit, in der Kerzen angezündet werden können, um im stillen Gebet an Menschen zu denken, die besonders leiden müssen. Bis zu den Sommerferien soll das Friedensgebet auf jeden Fall noch fortgeführt werden.

 

Auch am 17.8 um 18.30 wird der Gottesdienst gehalten.